Wohin mit meiner Wut?

Wohin mit meiner Wut? – das Potential unserer Gefühle

Seminar vom 2. – 4. November 2018

mit Anita Timpe und Rolf Tensfeldt

Heftige Gefühle wie Wut und Aggressionen sind für viele Menschen ein Problem. Es fällt ihnen schwer, sich diese Gefühle ein zu gestehen und erst recht, sie zu zeigen. Wut wird als etwas Negatives gesehen und als Folge davon unterdrücken wir diese starke, kreative Energie. Das bleibt nicht ohne Folgen, denn auch andere Gefühle wie Freude oder Liebe können ebenfalls nicht mehr frei fließen.

Wenn Wut ständig unterdrückt wird, kann sie zerstörerisch werden und sich gegen uns selbst und andere richten. Damit Wut zu einer positiven Kraft in uns wird, ist es wichtig, sie zunächst einmal wahrzunehmen und dann in einem geschützten Rahmen auf angemessene Weise zum Ausdruck zu bringen.

Hinter unserer Wut sind oft auch andere Gefühle verborgen. Sobald sich die Wut zeigen kann, kommen auch die dahinter liegenden Verletzungen zum Vorschein und können sich wandeln und heilen. Das macht den Weg zum Herzen wieder frei und ermöglicht Kontakt und Begegnung.

Das Wochenende richtet sich an Menschen,

  • die keine Wut empfinden können
  • die Angst haben, alles um sich herum zu zerstören, wenn sie wütend werden
  • die sich ständig wütend und gereizt fühlen
  • die etwas, was sie sehr verletzt und wütend gemacht hat, noch nicht verarbeitet haben
  • die sich depressiv und verstimmt fühlen
  • die Erfahrungen sammeln wollen, wie sie mit ihrer Wut umgehen können
  • die ihr Leben geniessen und sie selbst sein wollen
  • die sich offene, lebendige Beziehungen wünschen

Die Teilnehmer werden Schritt für Schritt mit ihrer Wut in Kontakt kommen. Sie können ihren Zorn wahrnehmen, spüren und zum Ausdruck bringen, ohne dass es bedrohlich und verletzend für sie ist. Sie werden Gelegenheit haben, konkrete, aktuelle Situationen, die sie wütend machen, einzubringen und herauszufinden, was sie tatsächlich tun können, wenn sie wütend sind.

Wut ist Lebensenergie, wenn sie fließen darf, verhilft uns das zu mehr Selbstvertrauen, vertieft unseren Kontakt zu anderen Menschen und führt zu größerer körperlicher und seelischer Zufriedenheit.

Unser Ansatz ist die Integrative Primärtherapie und die Körperpsychotherapie. Darüber hinaus möchten wir die Teilnehmer mit vielfältigen Methoden unterstützen: mit Körperübungen, um die Energien in uns zu mobilisieren, mit Kontakt- und Wahrnehmungsübungen, um den eigenen Gefühlen näher zu kommen, sowie mit Trancen und Ritualen, um die innewohnenden Heilkräfte zu mobilisieren.